Diese Seite drucken

Meine Musik & Kompositionen

Meine Musik und ich

Schon seit Jahren komponieren mein Bruder und ich. Angefangen hat alles mit einer Ad-Lib Soundkarte. Eine sehr umfangreiche Musiksammlung ist da bereits in den frühen Jahren bis etwa 1992 entstanden. Dann kam Abitur und Studium. Die Zeit zum Komponieren ging stark zurück, bis ein guter Freund auf die Idee kam, mittels einer Wavetable-Karte (ein Daughterboard für die damals gebräuchliche Soundblaster-Karte) unsere frühen Werke auf Midi umzusetzen und auf CD zu kopieren. Das war in einer Zeit, als selbst CD-Brenner zur Luxusausstattung gehörten. Wir haben die Musik dann umgesetzt und ich Midi als neue Möglichkeit zu Komponieren erkannt. Die logische Konsequenz war eine Soundblaster AWE-32 auf der ich sagenhafte 8 MB Speicher installierte.

Ich komponiere seit dem grundätzlich in MIDI. Natürlich ist dabei das Ergebnis stark vom benutzten Wavetable abhängig. Ich persönlich benutzte für die ersten Titel von "My First Attempt" den 8 MB PowerGM Wavetable. So ziemlich das Beste, was an kostenlosen Softwaretablen in der Größe 8 MB zur Verfügung stand. Viel besser, als der heutige Windows DLS-Wavetable, der mit DirectX installiert wird. Leider kann ich keinen unmittelbaren Link zu den Herstellern mehr darauf anbieten, da die Page auf nimmer Wiedersehen verschwunden ist. Wie ich nun feststellen durfte, ist das Projekt auch entgültig eingestellt worden. Leider.

Daher hier der PGM15.SF2 zum Runterholen!

Wie diese Musik entstanden ist

Wie gesagt, verwende ich persönlich gerne MIDI, um meine Musik zu komponieren. Dabei wird jede Stimme, von der Melodie über die Begleitung bis zu den Percussions mittels eines MIDI-Keyboards eingegeben. Ich mag es, wenn ich die volle Kontrolle über die einzelnen Noten und damit das gesamte Arrangement habe.

Beim Wavetable bin ich mittlerweile umgestiegen. Der PGM15 war schon gut. Aber da Speicher und Soundkarten günstiger geworden sind, kann auch ich mir mehr gönnen. Ich verwende mitlerweile den Papelmedia-Soundfont. Da bekommt man für wenig Geld einen ausgesprochen guten Soundfont, mit dem sich schon mal eine Menge realisieren läßt.

Auf den folgenden Seiten Stelle ich meine Projekte, die ich zwischenzeitlich realisiert habe, vor. Natürlich nehme ich Feedback gerne entgegen!

Letzte Seite: Die persönliche Begrüßung
Nächste Seite: Ad-Lib Musik bis 1992